allgemein

* * *

all|ge|mein ['algə'mai̮n] <Adj.>:
1.
a) allen gemeinsam, überall verbreitet:
die allgemeine Meinung; auf allgemeinen Wunsch; im allgemeinen Sprachgebrauch.
Syn.: generell.
b) bei allen, von allen:
allgemein beliebt, geachtet sein; so wird allgemein erzählt.
Syn.: durchweg, generell, überall.
2.
a) alle angehend; für alle geltend:
das allgemeine Wohl; die allgemeine Wehrpflicht.
Syn.: generell.
b) von allen ausgehend:
der allgemeine Aufbruch.
Syn.: gemeinsam, gemeinschaftlich.
3.
a) nicht speziell; nicht auf Einzelheiten eingehend und daher oft zu unbestimmt, unverbindlich:
allgemeine Redensarten; wenige, ganz allgemeine Grundsätze; etwas ganz allgemein schildern.
Syn.: pauschal;
im Allgemeinen: ohne Beachtung kleinerer Unterschiede, im Großen und Ganzen, für gewöhnlich, generell:
im Allgemeinen kommt sie gut mit ihren neuen Aufgaben klar.
b) [alles] umfassend:
ihre allgemeine Bildung ist erstaunlich.
Syn.: global.

* * *

all|ge|mein 〈a. [′—-] Adj.〉
2. überall (verbreitet, bekannt)
3. bei allen
4. für alle bestimmt (Dienstpflicht, Wahlrecht)
5. (fast) ausnahmslos, bei allen vorhanden (Entrüstung, Zustimmung)
● um 11 Uhr war \allgemeiner Aufbruch um 11 Uhr gingen, verabschiedeten sich alle, brachen alle auf; Allgemeiner Deutscher Automobil-Club 〈Abk.: ADAC〉; sein Verhalten rief \allgemeines Erstaunen hervor; die \allgemeine (gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche usw.) Lage; Allgemeiner Studentenausschuss 〈Kurzwort: AStAgewählte Interessenvertretung der Studenten an Hoch- u. Fachhochschulen; der Vorschlag fand \allgemeine Zustimmung ● seine Tüchtigkeit wird \allgemein anerkannt wird überall, von allen anerkannt; man sagt \allgemein, dass ...; sein: die Empörung war \allgemein hatte alle ergriffen; \allgemein gesprochen, verhält es sich doch so, dass ... ● das ist \allgemein bekannt; er ist \allgemein beliebt; das Allgemeine und das Besondere; \allgemein bildend = allgemeinbildend; \allgemein gültig = allgemeingültig; \allgemein verständlich = allgemeinverständlich; das Museum ist \allgemein zugänglich für alle zugänglich ● vom Besonderen auf das Allgemeine schließen 〈Philos.〉; im Allgemeinen 〈Abk.: iAllg.im Großen u. Ganzen, meist, fast immer; jmdn. mit \allgemeinen Redensarten abspeisen mit nichtssagenden R. sich ihm gegenüber zu nichts verpflichten; vom Allgemeinen auf das Besondere schließen 〈Philos.〉; der Abend verlief zur \allgemeinen Zufriedenheit

* * *

ạll|ge|mein <Adj.> [mhd. algemeine (Adv.) = auf ganz gemeinsame Weise; insgesamt, aus all u. gemein]:
1.
a) allen gemeinsam, von allen, für alle:
auf -en Wunsch;
die -e Meinung;
im -en Sprachgebrauch;
zur -en Überraschung, Verwunderung;
Allgemeine Ortskrankenkasse (Abk.: AOK);
eine a. gültige Definition des Wortes »Bürger«;
die Enttäuschung ist a.;
die Nervosität wird a. (erfasst alle);
b) überall verbreitet, bei allen:
so wird leider a. erzählt;
a. geachtet, beliebt, bekannt sein;
c) gemeinsam, von allen ausgehend:
-er Aufbruch;
ein -er Beschluss;
d) alle Bereiche betreffend, umfassend:
ihre -e Bildung, Belesenheit ist erstaunlich.
2. für alle geltend, verbindlich:
das -e Wahlrecht;
-e Geschäftsbedingungen;
die -e Wehrpflicht.
3.
a) nicht auf Einzelheiten eingehend; nicht besonders, nicht speziell:
wenige, ganz -e Grundsätze;
-ste Fragestellungen;
eine a. gehaltene Darstellung;
das Gespräch war mir zu a.;
<subst.:> er bewegt sich stets nur im Allgemeinen;
im Allgemeinen (ohne Beachtung kleinerer Unterschiede, im Großen und Ganzen, meist[ens], [für] gewöhnlich, generell: im Allgemeinen schaffe ich mein Pensum [Abk.: i. Allg.]);
b) (oft leicht abwertend) unbestimmt, unverbindlich, unklar:
-es Geschwätz;
ihre Ausführungen blieben viel zu a.

* * *

ạll|ge|mein [mhd. algemeine (Adv.) = auf ganz gemeinsame Weise; insgesamt, aus ↑all u. ↑gemein] <Adj.>: 1. a) allen gemeinsam, überall verbreitet, allseitig, generell: auf -en Wunsch; die -e Meinung; im -en Sprachgebrauch; in Zeiten -er Unruhe (Fest, Im Gegenlicht 292); b) überall, allerseits; von allen, für alle: a. geachtet, beliebt sein; so wird leider a. erzählt; eine a. gültige Definition des Wortes „Bürger“; etw. a. gültig formulieren, festlegen; a. verbindliche Beschlüsse; etw. a. verbindlich regeln; a. verständliche Erläuterungen; etw. a. verständlich erklären; man ist a. des festen Glaubens, sie sei zu faul, zu erwachen und vom Bett aufzustehen (R. Walser, Gehülfe 70); c) alle erfassend: die Nervosität wird a. (breitet sich bei allen aus). 2. a) alle angehend, betreffend; für alle geltend, verbindlich: das -e Wohl; das -e Wahlrecht; -e Geschäftsbedingungen; die -e Wehrpflicht; Allgemeine Ortskrankenkasse (Abk.: AOK); Die Enttäuschung war a. (Bastian, Brut 148); b) gemeinsam, von allen ausgehend: -er Aufbruch. 3. a) nicht auf Einzelheiten eingehend; nicht besonders, nicht speziell: wenige, ganz -e Grundsätze; -ste Fragestellungen; die a. bildenden (Allgemeinbildung vermittelnden) Schulen; eine a. gehaltene Darstellung; das Gespräch wurde a. (Brückner, Quints 199); <subst.:> er bewegt sich stets nur im Allgemeinen; *im Allgemeinen (ohne Beachtung kleinerer Unterschiede, im Großen und Ganzen, meist[ens], [für] gewöhnlich, generell): Die Behälter sind im Allgemeinen nur für die üblichen Belastungen ausgelegt (Tag & Nacht 2, 1997, 13); b) (oft leicht abwertend) unbestimmt, unverbindlich, unklar: -es Geschwätz; seine Ausführungen blieben viel zu a.; c) umfassend: seine -e Bildung ist erstaunlich.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allgemein — Allgemein, adj. et adv. allen, oder doch den meisten einer Art gemein, ihnen zukommend. Eine allgemeine Krankheit. Ein allgemeines Übel. Die allgemeine schriftliche Kirche. Ein allgemeiner Befehl. Ein allgemeines Sprichwort. Dem allgemeinen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • allgemein — ↑ all. gemein: Das altgerm. Adjektiv mhd. gemein‹e›, ahd. gimeini, got. gamains, niederl. gemeen, aengl. gemæne, dem außerhalb des Germ. lat. communis »gemeinsam, gemeinschaftlich« (↑ Kommune) entspricht, gehört zu der unter ↑ Meineid… …   Das Herkunftswörterbuch

  • allgemein — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Allgemein... Bsp.: • Wir haben allgemein über die Zukunft der Firma diskutiert. • Im Allgemeinen ist das nicht erlaubt. • Im Allgemeinen tragen wir keine Uniform bei der Arbeit …   Deutsch Wörterbuch

  • Allgemein... — Allgemein... [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • allgemein Bsp.: • Wir haben allgemein über die Zukunft der Firma diskutiert …   Deutsch Wörterbuch

  • allgemein — Adj std. (12. Jh.) Stammwort. Verstärkung von gemein in dessen ursprünglicher Bedeutung durch all. Bei der Bedeutungsverschlechterung des Grundworts bleibt die alte Bedeutung bei allgemein. ✎ HWPh 1 (1971), 164 192. deutsch s. all, s. gemein …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • allgemein — Adj. (Mittelstufe) überall verbreitet Synonyme: allseitig, allseits Beispiele: Der Schauspieler hat die Bühne unter allgemeinem Applaus betreten. Sein Name ist allgemein bekannt …   Extremes Deutsch

  • Allgemein — Allgemein, was sich auf Alle od. wenigstens auf Viele bezieht (s. Allgemeinheit), im Gegensatz von einzeln od. besonders; so allgemeine Begriffe, s. Begriff, Allgemeine Concilien, s. u. Concilium etc. Allgemeine Gewebe (Telae componentes) in der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Allgemein — (Allgemeinheit), s. Begriff, Urteil …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • allgemein — ↑generell, ↑global, ↑in genere, ↑ökumenisch, ↑pauschal, ↑universal …   Das große Fremdwörterbuch

  • Allgemein- — eneral …   Das große Fremdwörterbuch

  • allgemein — 1. Im Allgemeinen bin ich mit meiner Arbeit sehr zufrieden. 2. Wir haben nur über allgemeine Probleme gesprochen …   Deutsch-Test für Zuwanderer

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.